Interview mit Herr Walter Storm, Präsident & Chief Executive Operating Officer von Tudor Gold Corp. (TSXV: TUD) durch Ringler Research am 12. Dezember 2017

Wir freuen uns Ihnen heute ein Interview mit Herrn Walter Storm, dem Präsidenten und CEO von Tudor Gold Corp., präsentieren zu können. Das Interview führte Carsten Ringler von der Ringler Consulting und Research GmbH.

 

Über das Unternehmen:

Tudor Gold (TSX-V: TUD, Frankfurt: TUC.F) ist ein aussichtsreiches Explorationsunternehmen mit Fokus auf Edelmetall- und Basismetallprojekten im kanadischen Bundestaat British Columbia. Alle 10 Projekte befinden sich im berühmten ‚Goldenen Dreieck‘, einem Gebiet, in der es diverse Minen gibt bzw. Weltklasseprojekte in Produktion gebracht werden können. Das Unternehmen hat einen Eigentumsanteil in Höhe von 60% an den beiden Konzessionsflächen ‚Electrum‘ und ‚Treaty Creek‘ und ist auch gleichzeitig „Operator“. Zum Portfolio gehören weitere zu 100% unternehmenseigene Projekte oder ‚earn-in-Optionen‘ an Mackie, Doc, Eskay North, Orion, Fairweather, Delta und am High North Projekt.

Walter Storm ist der CEO des Unternehmens. Herr Storm wurde in Kanada durch die Gründungsfinanzierung von Osisko Mining bekannt. Osisko Mining ist ein großer Goldproduzent in Quebec, der unter anderem durch eine deutsche Holding (Eurasia) finanziert wurde, in der Herr Storm eine Mehrheitsbeteiligung innehatte und als Vorsitzender des Aufsichtsrats fungierte. Während der Amtszeit von Herrn Storm finanzierte Eurasia nicht nur die Gründung von Osisko Mining im Jahr 2004, sondern half dem Unternehmen auch, eine Weltklasse-Goldmine zu werden, die eine Marktkapitalisierung von ca. 4,50 Milliarden CAD erreichte.

Frühe Aktionäre, konnten sich über einen phänomenalen Anstieg der Aktienkurse bzw. der Marktkapitalisierung freuen. So stieg der Unternehmenswert zwischen 2005 und 2010 von unter 10 Mio. CAD auf über 5 Mrd. CAD. Osisko gilt als einer der erfolgreichsten Goldproduzenten in Kanada. Tudor Gold ist an der Kanadischen Wertpapierbörse (TSXV: TUD) und an der Frankfurter Wertpapierbörse (Kürzel: TUC) notiert. Mehr Informationen über Tudor Gold finden Sie unter: http://www.tudor-gold.com

 

1)

Carsten Ringler:

Guten Herr Storm, herzlich willkommen zu unserem heutigen Interview über Tudor Gold. Können Sie unseren Lesern ein wenig über Tudor Gold erzählen. Was sind die Unternehmensziele ihrer Gesellschaft?

Walter Storm:

Hallo Herr Ringler, vielen Dank für die Möglichkeit Ihren Lesern unsere Gesellschaft vorzustellen. Tudor Gold ist ein Explorationsunternehmen mit diversen Projekten im berühmten ‚Goldenen Dreieck‘ im kanadischen Bundesstaat British Columbia. Wir haben bei der Auswahl der Konzessionsflächen großen Wert darauf gelegt, dass diese in direkter Nachbarschaft zu Weltklassevorkommen liegen und das Potential besitzen, mehrere Millionen Unzen Gold zu beherbergen. Es ist noch wichtig zu erwähnen, dass ‚Treaty Creek‘ als Nachbargrundstück direkt an der Grenze zu Seabridge Gold und Pretium Resources liegt. Außerdem gehört Kanada nach Umfragen des Fraser Institutes zu den sichersten und attraktivsten Ländern der Welt um Bergbauprojekte zu betreiben. In der Fraserstudie aus dem Jahr 2016 lag der Bundesstaat ‚British Columbia‘ nach ‚Alberta‘ überdies auf Rang 2.

 

2)

Carsten Ringler:

Herr Storm, bevor wir zu den Explorationsprojekten von Tudor Gold kommen, bitte ich Sie, uns ein wenig über Ihren Werdegang und Ihre bisherigen Erfolge zu erzählen.

Walter Storm:

Ich war als Geschäftsmann in den letzten 50 Jahren in mehreren Industriebereichen wie beispielsweise in der kanadischen Forstwirtschaft und in der Minenfinanzierung aktiv. So war ich im Jahr 2004 Mitgründer der weltbekannten Osisko Mining und habe das Unternehmen bis ins Jahr 2010 aktiv begleitet. Ich war dann bis zum Verkauf von Osisko Mining im Jahr 2014 für 4,5 Mrd. CAD Aktionär der Gesellschaft.

 

3)

Carsten Ringler:

Das Ziel von Tudor ist es, wirtschaftliche Mineralvorkommen im legendären ‘Goldenen Dreieck’ zu finden. Geben Sie uns doch bitte einen Überblick der größten Projekte in dieser Region.

Walter Storm:

Über die Region “Golden Triangle“ wird derzeit öfters in der Presse berichtet, da Pretium Resources dieses Jahr mit der Goldproduktion begann. Eine andere Gesellschaft ist Seabridge Gold, die mit dem KSM-Projekt eines der größten unentwickelten Goldprojekte weltweit auf der Grundlage der Goldreserven im ‚Golden Triangle‘ kontrolliert. Das KSM-Projekt hat Reserven von 29 Millionen Unzen Gold und 10 Milliarden Pfund Kupfer. In der Region befand sich auch einst die hochgradige Weltklassemine ‚Eskay Creek‘ von Barrick Gold, die im Jahr 2008 wegen erschöpfter Goldressourcen geschlossen wurde. In dieser Mine wurden über 3 Mio. Unzen Gold und 160 Mio. Unzen Silber gefördert. Sie sehen, in dieser Region gibt es viele Lagerstätten und aussichtsreiche Explorationsprojekte.

 

4)

Carsten Ringler:

Wie ich der Unternehmenspräsentation entnommen habe, kontrolliert Tudor über 37.329 Hektar auf 10 Projekten. Warum hat Tudor zunächst mit Bohrarbeiten bei dem ‚Treaty Creek‘ Projekt begonnen?

Walter Storm:

Wir haben dort neue Explorationsmethoden wie beispielsweise das ‚MT Survey‘ eingesetzt. Dies sind geophysikalische Vermessungen. Sie deuteten darauf hin, dass die Mineralisierung bei ‚Treaty Creek‘ weiter südlich in Richtung der ‚Iron Cap Lagerstätte‘ von Seabridge verläuft. Das 2017er Bohrprogramm von Tudor Gold verlief 5 km nördlich der ‚Iron Cap Lagerstätte‘. Hier konnte Seabridge bisher eine Ressource mit über 10 Mio. Unzen Gold und 76 Mio. Unzen Silber sowie mehr als 3,5 Mrd. Pfund Kupfer definieren.

 

5)

Carsten Ringler:

Tudor hat am 12. Oktober die Ergebnisse der ersten vier Bohrlöcher der ‘Copper Belle’ Zone bei Treaty Creek veröffentlicht. Was waren die Höhepunkte der ersten Bohrlöcher?

Walter Storm:

Wir haben im Jahr 2017 insgesamt 27 Bohrlöcher über 13.722 Meter bei unserem ‚Treaty Creek‘ Projekt fertig gestellt. Das erste im Jahr 2017 auf der ‚Copper Belle Zone‘ gebohrte ‚Step-Out-Bohrloch‘ CB-17-04 durchteufte eine kontinuierliche Mineralisierung über 176,2 Metern mit Goldwerten von 0,80 g/Tonne Gold in dem Abschnitt von 152,1 bis 328,5 Metern Tiefe. Es gab aber auch noch höhergradige Abschnitte wie z.B. 43,5 Meter mit 1,81 g/Tonne Gold bei beim Bohrloch CB-17-07.

  

6)

Carsten Ringler:

Herr Storm, Tudor berichtete in der letzten Pressemeldung vom 07.12.17 über die endgültigen Ergebnisse der Explorationssaison 2017 auf Treaty Creek. Waren Sie zufrieden mit den Ergebnissen? Wie ist die Explorationssaison gelaufen?

Walter Storm:

Wir waren mit den Ergebnissen der Explorationssaison sehr zufrieden. So entdeckten wir eine Erweiterung der ‚GR2 Zone‘ mit hochgradigen Mineralisierungen. Diese sogenannte ‚HC Zone‘ beinhaltete unter anderem 4,89 g/t Gold über 9,7 Meter sowie 1.118,35 g/Tonne Silber über 2,85 Meter. Es ist wichtig zu verstehen, dass in der ‚GR2 Zone‘ bislang nur über eine Streichlänge von ca. 400 Metern gebohrt wurde. Historische Oberflächen-Beprobungen, die von früheren Betreibern sowohl im Norden als auch im Süden der GR2 / HC-Zone durchgeführt wurden, deuten darauf hin, dass sich die Hauptmineralisierungsstruktur möglicherweise 3.000 Meter entlang der Streichlänge erstreckt. Die mineralisierte Struktur bleibt nach Norden und Süden über die bestehenden Bohrlöcher hinaus und nach unten hin offen. Die GR2 Zone stellt ein strategisches Ziel für unsere Explorationspläne im Jahr 2018 dar.

 

7)

Carsten Ringler:

Was sind die Hauptgründe, warum unsere Leser in Tudor Gold investieren sollen?

Walter Storm:

Unsere Konzessionsflächen befinden sich in unmittelbarer Nähe zu Weltklasseprojekte und die bisherigen Bohrergebnisse bestätigen unsere Hoffnung, dass sich auf ‚Treaty Creek‘ mehrere Millionen Unzen Gold nachweisen lassen. Neben dem erwähnten ‚Treaty Creek‘ haben wir 9 weitere sehr aussichtsreiche Projekte im Portfolio, die sich alle im berühmten ‚Golden Triangle‘ befinden. Unsere Projekte wurden bisher von renommierten Geologen begleitet, die alle über große Erfahrungen in der Region verfügen.

 

8)

Carsten Ringler:

Gibt es noch etwas, was Sie gerne hinzufügen möchten?

Walter Storm:

Wir sind Macher! Seit dem Abschluss der sogenannten qualifizierenden Transaktion im April 2016 haben wir bereits in wenigen Monaten bei ‚Treaty Creek‘ die ersten positiven Bohrergebnisse bekanntgegeben. Es wird mit Hochdruck an der Erstellung einer ersten Ressourcenschätzung gearbeitet.

Neben ‚Treaty Creek‘ haben wir auch große Pläne bei unserem ‚Electrum‘ Projekt. Nachdem die behördlichen Genehmigungen erteilt werden, möchten wir ein 10.000 Tonnen umfassendes Programm starten, bei denen Sammelproben (‚bulk samples‘) entnommen werden sollen. Wir haben diesen Sommer 270.000 CAD in die Fertigstellung der Zufahrtsstraße zum Projekt investiert. Nun ist ‚Electrum‘ über eine Straße zum Tiefseehafen in Stewart B.C. angebunden.

 

Carsten Ringler:

Ausgezeichnet! Vielen Dank für die gewonnenen Einsichten zu Tudor Gold und das Interview.

 

Das gesamte Interview inklusive der wichtigen Hinweise, Haftungsausschlüsse und sonstigen Informationen können Sie in PDF-Form unter dem folgenden Link herunterladen: LINK