Tudor Gold Corp.

Übersicht

Branche: BergbauHeimatland: KanadaWKN: A2AJ7YBörsensymbol Deutschland: TUC
Hauptrohstoff: Gold & SilberBörsensymbol Kanada: TUDISIN: CA89901P1071Ausstehende Aktien: 96.674.061

  • Übersicht
  • Nachrichten
  • Unternehmenspräsentation
  • Finanzen und Research
  • Kontaktdaten

MD&A

MD&A zum 30.06.2018

Consolidated Financial Statements

Consolidated Financial

Statements 31.03.2018

Interview mit dem Geologen Ken Konkin über Tudor Gold

 

 

Tudor Gold Corp
Suite 205, 837 West Hastings Street

Vancouver, BC
Canada V6C 3N6

Tel.: +1 (604) -721-2650

Management

Walter Storm

Chief Executive Officer, President and Director

Als Chief Executive Officer ist Herr Storm zusammen mit dem Chief Financial Officer für die Bereiche Operations, Akquisitionen, Projektentwicklung sowie für Finanzgeschäfte verantwortlich.

 

Raymond Marks
Director

Herr Marks verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung als Unternehmer und Manager in den Bereichen Mineralexploration, Untertagebau und Placer-Mining in Westkanada.

 

Helmut Finger

Director

Als deutscher Geschäftsmann mit über 40 Jahren Erfahrung im Großhandel verfügt Herr Finger über ein breites Netzwerk zu europäischer Investoren die an Kapitalanlagen / Finanzierungen von Explorationsunternehmen Interesse haben. Herr Finger hat ein Diplom der Universität Mainz in Deutschland.

 

Aris Morfopoulos

Chief Financial Officer and Secretary

Herr Morfopoulos ist Geschäftsmann und Buchhalter mit über 30 Jahren Erfahrung in der Unternehmensführung. Als Finanzvorstand ist Herr Morfopoulos für die Koordinierung der Finanzgeschäfte in Verbindung mit dem Präsidenten sowie externen Buchhaltungs-, Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften verantwortlich. Herr Morfopoulos erwarb 1975 einen B. Commerce (Hons.) Abschluss an der Universität von Manitoba.

Robert Quinn

Director

Herr Quinn ist Gründungspartner der Houston Mining Transactional Law Firm Quinn & Brooks LLP. Herr Quinn verfügt über mehr als 25 Jahre Rechts- und Managementerfahrung sowie umfangreiche Erfahrung in M & A-Transaktionen, Corporate Governance, Offenlegung, Regierungsangelegenheiten, Umweltrecht und Landmanagement. Herr Quinn hat einen Bachelor of Science-Abschluss in Business Administration von der University of Denver, einen Juris-Doctor-Abschluss von der University of Denver College of Law und hat den ‚graduate work in mineral economics‘ über 2 Jahre an der Colorado School of Mines absolviert.

 

Alexander Burton

Vice President Exploration

Herr Burton ist derzeit Präsident von Burton Consulting Inc. und ist sowohl als professioneller Ingenieur als auch als registrierter professioneller Geologe in British Columbia registriert. Er diente auf dem B.C. Yukon Chamber of Mines (auch Association for Mining Exploration) und hat seit über 20 Jahren in Zusammenarbeit mit dem British Columbia Institute of Technology über ‚Placer Mining‘ unterrichtet. Herr Burton ist ein Absolvent der Universität von B.C. mit einem B.A. Abschluss in Geologie (Klasse von 1954).

Unternehmensbeschreibung

Über Tudor Gold

Tudor Gold (TSX-V: TUD, Frankfurt: TUC.F) ist ein aussichtsreiches Explorationsunternehmen mit Fokus auf Edelmetall- und Basismetallprojekten in der kanadischen Provinz British Columbia. Alle 4 Projekte befinden sich im berühmten ‚Goldenen Dreieck‘, einem Gebiet, in der es diverse historische Minen sowie zwei neue Minen gibt bzw. Weltklasseprojekte in Produktion gebracht werden können. Das Unternehmen hat einen Eigentumsanteil in Höhe von 60% an den beiden Konzessionsflächen ‚Treaty Creek‘ und ‚Electrum‘ und ist auch gleichzeitig „Operator“. Zum Portfolio gehören weitere zu 100% unternehmenseigene Projekte oder ‚earn-in-Optionen‘ an Crown und Eskay North.

Die Konzessionsflächen bei ‚Treaty Creek‘ liegen an der Grenze oder wenige Kilometer von Weltklasse-Projekten wie dem ‚KSM-Projekt‘ (49,2 Millionen Unzen Gold in der M+I Kategorie) von Seabridge Gold oder dem ‚Snowfield-Projekt‘ (25,9 Millionen Unzen Gold in der M+I Kategorie) von Pretium Resources entfernt.

Investoren – Highlights

  • Tudor Gold ist eine aufstrebende Explorationsgesellschaft mit Fokus auf Projekten in der Region ‚Goldenes Dreieck‘ im Westen von Kanada.
  • Tudor Gold kontrolliert 38.172 Hektar – alle 10 Konzessionsflächen sind in unmittelbarer Nähe zu Weltklasse-Lagerstätten wie ‚Brucejack‘ und ‚Snowfield‘ (Pretium Resources) sowie ‚KSM‘ (Seabridge Gold).
  • Das Unternehmen wird von einem sehr erfahrenen und erfolgreichen Managementteam um den renommierten Walter Storm geführt, der Mitbegründer von Osisko Mining war. Osisko Mining wurde im Jahr 2014 für ca. 4,5 Mrd. CAD von Agnico Eagle und Yamana Gold übernommen.
  • Tudor ist der Ansicht, dass die bis zum Ende 2017 durchgeführten Explorationen bei der Copper Belle Zone (Treaty Creek) das Potenzial für 1,8 bis 1,9 Millionen Unzen Gold innerhalb von 50 bis 45 Millionen Tonnen Gestein mit 1,12 bis 1,35 g/t Gold aufweisen könnte. Weitere Laborergebnisse des 2018er Bohrprogramms werden erwartet.
  • Die Entwicklung der nahe gelegenen KSM-Gold/Kupfer Minerallagerstätte (Seabridge) mit einer geplanten Tunnelroute durch Treaty Creek ist vorteilhaft für Tudor Gold.
  • Die verschiedenen Konzessionsflächen in Tudor Gold’s Projektportfolio besitzen ein enormes Explorationspotenzial. Mehr als 90% der Gebiete bei ‚Treaty Creek‘ sind noch unerforscht.
  • Tudor Golds große Landpositionen und Mineralisierungszonen machen die Gesellschaft zu einem attraktiven M&A-Ziel für Bergbauunternehmen, die in der Region aktiv sind, oder für Konglomerate, die im Goldenen Dreieck Fuß fassen wollen.

 

 

Projekte

  • Treaty Creek
  • Electrum
  • Crown
  • Eskay North

Höhepunkte

Das 17.913 Hektar große Treaty Creek Projekt grenzt im Südwesten an Seabridge Gold Inc.’s KSM Grundstück und im Südosten an Pretium Resources Inc.’s Valley of the Kings Projekt. Die ehemals produzierende Eskay Creek Mine liegt 12km westlich vom Treaty Creek Grundstück, und das Snowfield Vorkommen liegt etwa 8km Süd-Südwestlich vom Treaty Creek Landstück. Das KSM Projekt (Reserven von 38.2 Millionen Unzen Gold – www.seabridgegold.net) und Snowfield Projekt (25.9 Millionen enthaltene Unzen Gold gemessen und angegeben – www.pretivm.com) gehören zu den weltgrößten unerschlossenen Goldprojekten, das Valley of the Kings-Vorkommen (6.9 Millionen Unzen Gold – www.pretivm.com) ist aktuell das weltweit wertvollste Goldvorkommen in der Inbetriebnahmephase (Mining News, 1. Februar 2016). Im Juni 2016 erwarb Tudor einen 60% Anteil am Treaty Creek.

American Creek Resources Ltd. (TSXV-AMK) und Teuton Resources Corp. (TSXV-TUO) halten jeweils 20% der Anteile bis zu einer Produktionsentscheidung. Das Grundstück unterliegt 3% NSR Gebühren. Es gibt keine bekannten Bodenschätze oder Vorkommen auf dem Treaty Creek Grundstück und das Vorliegen von Mineralvorkommen auf Nachbargrundstücken die direkt angrenzen oder nahe am Treaty Creek Grundstück liegen läßt nicht zwangsläufig auf Mineralvorkommen auf dem Treaty Creek Grundstück schließen.

 

Fortgeschrittene Bohrziele – Copper Belle and GR2

Tudor Gold ist der Ansicht, dass die bis zum Ende 2017 durchgeführten Explorationen bei der Copper  Belle Zone das Potenzial für 1,8 bis 1,9 Millionen Unzen Gold innerhalb von 50 bis 45 Millionen Tonnen Gestein mit 1,12 bis 1,35 g / t Gold  aufweisen könnte. Diese Annahme basiert auf früheren Explorationsergebnissen, darunter 57 aktuelle und historische Bohrlöcher über insgesamt 22.974 Meter. Dreißig der Bohrlöcher (15.424 Meter) wurden von Tudor Gold in den Jahren 2016 und 2017 gebohrt, 27 Löcher (7.550 Meter) wurden 2007 und 2009 von früheren Konzessionsinhabern fertiggestellt. Die Bohrlöcher sind im Allgemeinen 50 bis 100 Meter voneinander entfernt. Das mögliche Potenzial des Explorationstargets wurde durch Modellierung von Zonen mit goldhaltigen porphyrartigen Adern und Alterationen, einschließlich Quarz-Serizit-Pyrit und kaliumhaltiger Alteration, in einem umgebenden propylitischen „Halo“ an vertikalen Querschnitten und langen Abschnitten durch die Copper Belle Zone abgeleitet. Die Bereiche basieren auf Bohrresultaten, die die ungefähre Länge, Dicke, Tiefe und Neigung der Copper Belle Zone definieren.

Die vorgeschlagenen Erschließungsaktivitäten für Seabridges KSM Projekt benötigen einen kombiniert 23km langen Tunnel zum Schlammtransport zur Aufbereitungsanlage, die sich am Oberlauf des Tiegen Creek Valley befindet (“Mitchell Treaty Tunnel (MTT)”) sowie eine 14km lange Schotterstraße, über die Material mit Lastwagen zum befestigten Cassiar Highway (Highway 37) transportiert werden kann. Zusätzlich würde ein Straßenzugang zu Mitchell Creek selbst durch eine 34km lange Weiterführung der Eskay Creek Mine Zugangsstraße gegeben sein. Etwa 12.2 km von der vorgeschlagenen Tunnel werden das Treaty Creek Grundstück durchqueren.

Höhepunkte

Tudor Gold’s 60% Anteil am 650 Hektar großen Electrum Grundstück liegt direkt zwischen der ehemals produzierenden Silbak Premier Mine etwa 25 km südlich und Pretium Resource’s Brucejack Erzvorkommen (Produktion geplant für 2017) etwa 20 km nördlich. Eine gut erschlossene 40 km lange Straße führt direkt vom Grundstück zu den Massengut-Frachtterminals in Stewart. Stromleitungen führen bis 18 km an das Grundstück heran und können entlang der vorhandenen Transportstraße weitergebaut werden. Die ehemals produzierende Big Missouri Mine liegt 14 km entfernt auf der Transportstraße vom Electrum Grundstück.

Die Mineralisierung auf dem Electrum Grundstück wird kontrolliert von zwei Hauptverwerfungslinien, die lokal für sehr reiche Goldvorkommen sorgen sowie breiteren stockworked Zonen in einem komplexen geologischen Modell. Wie im nahegelegenen Brucejack Vorkommen tritt Gold- und Silbermineralisation als grobes Elektrum in verschiedenen Generationen von Quarzcarbonat-Venen und Brekzien auf, inmitten einer verformten Insel bogenähnlichen Sequenz. In den meisten Venen liegt eine mittlere bis niedrige Sulfidationsmineralisation mit Pyrit, Sphalerit, Bleiglanz und Chalcopyrit vor.

Wertvolle Metallmineralisation kann an der Oberfläche aufgefunden werden, mit Längen von einigen zehn Metern bis zu über einhundert Metern wo sie entlang des Streichs weniger wird und dann wieder anschwillt. Es ist belegt, daß eine Gold-Silber Mineralisation in Tiefen von mehr als 200 Metern von der Oberfläche in Bohrkernen gefunden wurde.

Das Electrum-Grundstück enthält die historische East Gold Mine, wo eine Kleinproduktion zwischen 1939 und 1965 mit Unterbrechungen 3,816 Unzen Gold und 2,442 Unzen Silber aus 45 Tonnen handverlesenen Erzes erbrachte (American Creek Resources Ltd. Press Release June 6, 2007, December 11, 2007 and March 16, 2008, BC Assessment Report 30206a).

Zwischen 2006 und 2007 wurden insgesamt 66 Diamantbohrlöcher ausgebracht, die auf insgesamt 15,369 Metern liegen. Verschiedene Ziele wurden getestet und die Werte bewegen sich zwischen insignifikanten Werten und bis zu 29.9g Gold und 10.2g Silber pro Tonne über 2m.

Höhepunkte

Seven existing continguous properties (Mackie East, Mackie West, Doc, Fairweather, High North, Delta and Orion) are summarized under the new name ‚Crown Project‘.

The Crown project covers approximately 18,300 hectares, located directly to the south of the world-class KSM gold-copper deposits and the new Valley of the Kings gold mine. The project area covers the southerly extension of the favourable geology that hosts the deposits to the north. Running southerly, down the middle of the Crown property, is the “Kyba Red-Line”, which is a recognized geologic feature to which many of the major deposits in the region are spatially related. There are a number of known mineral occurrences at the Crown project, some that have had minor production from high grade Au-Ag veins, but to date there has been little modern exploration or drilling done to test the extent of these zones.

Doc Occurrence

On the southwest part of the property several mineralized quartz veins occur in a shear zone that cuts andesitic tuff, siltstone and local intrusive rocks at the Doc showing. The veins contain 5 to 10 percent sulphide minerals with associated precious metals. Sampling in 1985 revealed that 170 metres of the main vein averaged 15.43 g/t gold and 59.6 g/t silver across an average width of 2.3 metres. In 1987, underground development, drilling and trenching was undertaken on seven veins, which led to calculation of a small mineral inventory averaging 9.26 g/t Au and 44.9 g/t Ag. In 1988, additional diamond drilling and underground development established potential for approximately 90,000 tonnes grading 8.8 g/t Au in the two main Doc veins. No further work, other than a prospecting program has been done in the showing area since that time. The Globe showing, about 2 km to the southeast of Doc, contains similar veins ranging from one to 16 meters in width.  In 1889 at Globe, 45 tonnes of vein material were mined from four short adits, but never shipped. Four or 5 other gold-bearing quartz vein showings are known within 2 to 5 km of the Doc veins, however, little work has been done on these veins.

Orion Occurence

In the central part of the Crown claim block, the Orion showing consists of a stockwork zone of quartz-pyrite-arsenopyrite veinlets and sulphide fracture fillings. Veinlets are generally 1 to 10 centimetres wide with coarse pyrite and patchy arsenopyrite. The arsenopyrite typically comprises 2 to 4 %, and locally up to 20 %, of the narrow sulfide stringers. Host rocks are felsic volcanics and carbonaceous sedimentary rocks, underlain by andesitic agglomerate and tuff, with nearby small syenite stocks. The largest, most intensely fractured zone is at least 15 metres wide within the more extensive stockwork area that is exposed over a length of about 40 m. Trenching of the stockwork zone in 1994 returned 2.54 g/t Au, 1.36 % As across 13 m of brecciated rhyolite. The Tribe showing, located 1 km north of Orion, is within a sequence of chert, andesite agglomerate and tuff intruded by small syenite stocks. Areas of strong sericitic alteration contain quartz-carbonate veins and stockworks that locally carry pyrite, pyrrhotite, arsenopyrite, sphalerite, and galena. The best gold assay was from samples of a 13 by 30 metre stockwork zone, reported as 12.5 g/t Au and 3.1 g/t Ag over 0.4 m.

Fairweather Occurrence

The Fairweather Zone, in the southeastern part of the claim block, is underlain by dacitic to andesitic volcanics and fine-grained sedimentary rocks intruded by feldspar porphyry bodies. Trenches have exposed mineralization consisting of quartz-calcite veins with galena, sphalerite, tetrahedrite, chalcopyrite, and pyrite carrying gold and significant amounts of silver. En echelon veins, up to 60 cm wide, occur within northeast-trending shears surrounded by zones of ankerite alteration. A pyritized structure between 5 and 15 metres in width, with a 125 m strike length was sampled, yielding a weighted average of 4.04 g/t Au over a 7.15 m width. A 2.0 m trench channel sample from a tetrahedrite-rich shear returned over 2000 g/t Ag.

Delta Occurrence

In the eastern part of the project area, the Delta occurrence and other nearby showings are hosted by Middle Jurassic siltstone and intermediate volcaniclastics, with nearby small Eocene feldspar porphyry intrusions. Broad zones of strongly gossanous ankerite-sericite alteration contain cm-scale quartz-sulphide veins, up to 10 cm wide and dipping generally to the northwest, that have returned up to 13.7 g/t Au with significant Ag, Cu, Pb, Sb and Zn values. Historic soil sampling has defined an extensive area, about 500 m in diameter, of anomalous Au, As, Pb, Sb and Zn at the Delta Northeast zone. The source of this large anomaly has yet to be defined, but the geological environment is favourable for Eskay Creek-style mineralization, similar to fine-grained stratiform Pb, Zn, Ag-rich mineralization found in siltstone at the 4-J showing, located about 4 km south of the project.

 

Höhepunkte

Tudor Gold Corp.’s wholly owned 1,298 hectare Eskay North project lies approximately 2 km north of the Main past producing Eskay Creek mine portal.

The Eskay North project lies in the centre of the Iskut- Sulphurets gold camp in the Unuk River valley. The exploration target is known as the contact unit, which is an areally restricted basal member of rhyolite-mudstone breccia (the „transition zone“) that grades into a widespread upper member of carbonaceous mudstone. The entire contact unit ranges from less than 1 to more than 60 metres thick. The upper member is carbonaceous, pyritic and locally tuffaceous, laminated black mudstone. The contact unit can be correlated with the unnamed lower member of the Lower-Middle Jurassic Salmon River Formation (Hazelton Group). It is the host to most of the mineralization in the 21 zone on the Eskay Creek Mine property (21A and 21B deposits) (Exploration in British Columbia 1989). As traced by diamond drilling the entire 21 zone extends 1400 metres along strike, 250 metres downdip and is from 5 to 45 metres thick. It is open to the northeast and downdip. Mineralization in the contact unit is dominantly comprised of sphalerite, tetrahedrite and possibly boulangerite with varying amounts of galena and chalcopyrite. Alteration minerals are again chlorite, muscovite, quartz and calcite. Mineralized textures vary from crudely banded massive sulphides to thick and thin sulphide bands intercalated with mudstone. From start up in 1995 to its closure in March 2008, the Eskay Creek Mine property has produced more than 100 tonnes of gold and 5000 tonnes of silver (>3m ounces of gold grading 48.4g/t Au and >160m ounces of silver grading 2,221g/t Ag – BC Ministry of Mines Minfile 104B008).

There are no known resources or reserves on the Eskay North Project. In addition, the presence of gold deposits on properties adjacent to or in close proximity to the Eskay North property is not necessarily indicative of the gold mineralization on the Eskay North property.