Allgemein

24.10.19

 

TUDOR GOLD durchschneidet 2,006 g/t Gold über 87 Meter mit einem oberflächennahen Intervall von 1,004 g/t Gold über 336 Meter in Bohrloch GS19-52 und bohrt 826,5 Meter mit 0,696 g/t Gold im Bohrloch GS19-49 in der Goldstorm-Zone auf Treaty Creek

 

VANCOUVER, BC, 24. Oktober 2019 – Tudor Gold Corp. (TSXV: TUD) (Frankfurt: TUC) (das „Unternehmen“ oder „Tudor Gold„) gibt den erfolgreichen Abschluss des 2019er Explorationsprogramms in der Goldstorm-Zone auf dem Konzessionsgebiet Treaty Creek bekannt. Das Explorationsprogramm umfasste 14 Diamantbohrlöchern mit einer Gesamtlänge von 9.781,8 Metern. Das diesjährige Bohrprogramm ergab die besten oberflächennahen Ergebnisse, die bisher auf dem Projekt erzielt wurden. Neben der Ausdehnung von mehreren hundert Metern entlang des Streiches (along strike) nach Nordosten haben die Bohrungen die mineralisierten Grenzen nach Südosten erheblich erweitert, wo eines der besten oberflächennahen Intervalle mit durchschnittlich 2,006 g/t Gold über 87 Meter innerhalb von 336 Meter mit durchschnittlich 1,004 g/t Gold beim Bohrloch GS19-52 erzielt wurde.

Die Ergebnisse der letzten fünf Bohrlöcher sind unten aufgeführt. Das Bohrloch GS19-49 wurde in Abschnitt 111+00 NE bis auf 960,1 Meter bei einer -80 ° Neigung gebohrt. Es liegt neben dem zuvor veröffentlichtem vertikalen Bohrloch GS19-48 mit einem Mineralisierungsabschnitt von 0,725 g/t Gold über 838,5 Meter, einschließlich eines mittleren oberen Horizonts mit 1,048 g/t Gold Gold über 328,5 Meter. Das Bohrloch GS19-49 lieferte mit vergleichbaren 0,696 g/t Gold über 826,5 Meter und einem oberen Horizont (Intervall) von durchschnittlich 0,998 g/t Gold über 249 Meter ebenfalls eindrucksvolle Ergebnisse. Entlang desselben Abschnitts wurde das Loch GS19-52 (-50 ° Neigung bei 115 ° Azimut) viel länger als erwartet gebohrt, da das Goldstorm-System mindestens 700 Meter nach Südosten verläuft. GS19-52 wies auf 336 Metern durchschnittlich 1,004 g/t Gold auf, mit einem höhergradigen Kern von 2,006 g/t Gold über 87 Metern am oberen Horizont.

 

Ken Konkin, Explorationsmanager von Tudor Gold, erklärt: „Die Ergebnisse der zuvor gemeldeten tiefen vertikalen Step-out-Bohrlöcher belegen die beeindruckende Größe und Erzkonsistenz des Goldstorm-Systems. Innerhalb des gesamten mineralisierten Pakets fragmentierter vulkanischer Gesteine (fragmental intermediate volcanic rocks) ​​gibt es mehrere subhorizontale Horizonte mit signifikant höheren Goldgehalten. Die obersten Abschnitte der zuvor gemeldeten Bohrlöcher GS19-42, GS19-47 und GS19-48 enthielten 1,268 g/t Gold über 252 Meter, 0,828 g/t Gold über 301,5 Meter und 1,048 g/t Gold über 328,5 Meter. Wir haben jetzt mehrere andere Bohrlöcher mit hervorragenden oberflächennahen Goldwerten, die unsere Liste von starken und wachsenden Abschnitten ergänzen. GS19-52 hat die höchsten Kerngoldgehalte von 2,006 g t Gold über 87 Meter innerhalb eines Abschnitts von 336 Meter mit 1,004 g/t Gold erzielt. Diese Abschnitte sind Teil des obersten Teils des Goldstorm-Systems, den wir als „300 Horizon“ bezeichnen. Die „300 Horizon“ Region bleibt entlang des Streiches (along strike) sowohl nach Nordosten als auch nach Südosten offen. Darüber hinaus bleiben die unteren Horizonte des Goldstorm-Systems in alle Richtungen offen und der unterste Horizont ist in der Tiefe offen. “

Darüber hinaus fügt Herr Konkin hinzu: „Wir sehen eine konsistente Silber- und Kupfermineralisierung im Zusammenhang mit den tieferen Goldhorizonten wie der zuvor gemeldeten Zone von 151,5 Meter mit 0,572 g/t Gold, 8,5 g/t Silber und 0,21% Kupfer, die von einer Tiefe bei 665,0 bis 816,5 Meter in GS19-47 durchschnitten wurde. Außerdem wurde ein 66,0 Meter Intervall mit 0,958 g/t Gold, 3,9 g/t Silber und 0,35% Kupfer beim Bohrloch GS19-48 in einer Tiefe zwischen 874,5 und 940,5 Meter durchschnitten. In ähnlicher Weise haben wir jetzt in Bohrloch GS19-49 einen 78 Meter langen Abschnitt mit durchschnittlich 1,145 g/t Gold, 11,2 g/t Silber und 0,21% Kupfer (Tiefe 750 bis 828 Meter) und in Bohrloch GS19-52 einen 88,5 Meter langen Abschnitt mit durchschnittlich 0,352 g/t Gold, 9,3 g/t Silber und 0,25% Kupfer (Tiefe 515 bis 603,5 Meter) durchschnitten. Die Goldstorm-Zone bleibt nicht nur in der Tiefe und entlang des Streiches (along strike) offen, wir sehen nun auch Basismetallassoziationen, möglicherweise als Teil einer Zonierung innerhalb des hydrothermalen Systems. “

 

Die letzten drei Bohrlöcher für die Fußwandverlängerung (footwall extension holes) (GS19-50, GS19-51 und GS19-53) wurden im Abschnitt 110+/00 NE fertiggestellt. Diese erweiterten die mineralisierte Zone erfolgreich nach Südosten:

  • Bohrloch GS19-50 lieferte im Durchschnitt 0,602 g/t Gold über 577,5 Meter, einschließlich 0,811 g/t Gold über 267,0 Meter im „300 Horizon“.
  • Das Bohrloch GS19-51 lieferte im Durchschnitt 0,721 g/t Gold über 246 Meter im „300 Horizon“ und einen unteren Horizont, der im Durchschnitt 1,017 g/t Gold über 40,5 Meter beträgt.
  • Bohrloch GS19-53 lieferte im Durchschnitt 0,984 g/t Gold über 147,0 Meter im „300 Horizon“. Das Bohrloch GS19-53 wurde aufgrund des schlechten Wetters am Ende der Saison in der Goldmineralisierung gestoppt.

 

Die Tabelle 1 enthält Goldwerte aus fünf Bohrlöchern, die vor kurzem in zwei Bohrabschnitten ausgeführt wurden, die die Goldstorm-Zone durchschnitten. Die Tabelle 2 enthält die drill collar data, einschließlich Position, Höhe, Neigung, Azimut und Bohrlochlänge. Die Ergebnisse für andere Löcher in den Abschnitten wurden bereits zuvor veröffentlicht.

 

Tabelle I: Gold-Werte für die Bohrlöcher GS19-49 bis GS19-53

 

SectionDrill Hole From (m)To (m)Intercept (m)Gold Grade (gpt)
110+00NEGS19-50148.0725.5577.50.602
 including160.0427.0267.00.811
 GS19-51119.0365.0246.00.721
 and578.0618.540.51.017
 GS19-53**108.0255.0147.00.984
111+00NEGS19-4981.0907.5826.5 0.696
 including81.0330.0249.00.998
 and487.5606.0118.50.941
 and750.0790.540.51.949
 GS19-5262.0398.0336.01.004
 including225.5312.587.02.006
GS19-53**Bohrloch hat in Mineralisierung gestoppt, Fertigstellung in 2020

 

* Alle Untersuchungswerte sind ungeschnitten und die Intervalle entsprechen den gebohrten Abschnittslängen.
* Die wahren Mächtigkeiten der Mineralisierung wurden nicht bestimmt

* HQ- und NQ2-Kernproben wurden in zwei Hälften zersägt und typischerweise in Standardintervallen von 1,5 Meter entnommen.

 

Tabelle ll: Bohrlochdaten

SectionDrill HoleN_ N83_Z9E_N83_Z9ELEV_mAzimuthInclinationDEPTH(m)
110+00EGS19-506272886.7428393.71348.0111-70736.0
GS19-516272886.6428394.11347.3111-60635.0
GS19-536272885.8428394.11347.2113-50258.0
111+00EGS19-496272976.1428422.21370.5115-80960.1
GS19-526272974.9428423.91370.0115-50699.7

 

Die aktualisierten Goldstorm-Zonenabschnitte 110+00 NE und 111+00 NE sowie die Karte des DDH-Plans finden Sie unten in der Pressemitteilung und auf der Website des Unternehmens.

Walter Storm, Präsident und CEO, erklärte: „Ich freue mich sehr, dass das sichere und erfolgreiche Explorationsprogramm im Jahr 2019 so positiv abgeschlossen wurde. Alle 14 Explorationsbohrlöcher trafen ihre Ziele und lieferten sehr gute Ergebnisse. Die Konsistenz der mineralisierten Abschnitte von Bohrloch zu Bohrloch ist gleichermaßen beeindruckend. Das diesjährige Bohrprogramm hat die bekannte Größe des Goldstorm-Mineralisierungserzkörpers erheblich vergrößert. Weitere Bohrungen sind jedoch unerlässlich, um die gesamte Länge, Breite und Tiefe des Systems zu bestimmen, das noch in alle Richtungen offen ist. “

 

QA / QC

Bohrkernproben wurden im Vorbereitungslabor von MSA Labs in Terrace, British Columbia, hergestellt und im geochemischen Labor von MSA Labs in Langley, British Columbia, untersucht. Die analytische Genauigkeit und Präzision wird durch die Einreichung von Leerproben, zertifizierten Standards und Doppelproben überwacht, die von Mitarbeitern von Tudor Gold in regelmäßigen Abständen in den Probenstrom eingefügt werden. Das Qualitätssystem von MSA Laboratories erfüllt die Anforderungen der internationalen Standards ISO 17025 und ISO 9001. MSA Labs ist unabhängig vom Unternehmen.

 

Qualifizierte Person

Die qualifizierte Person für diese Pressemitteilung im Sinne des National Instrument 43-101 ist der Explorationsmanager des Unternehmens, Ken Konkin, P.Geo. Er hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen gelesen und genehmigt, die die Grundlage für die Offenlegung in dieser Pressemitteilung bilden.

 

 

Über Tudor Gold

Tudor Gold ist ein Edelmetall- und Basismetall-Explorationsunternehmen mit Konzessionsflächen im ‚Goldenen Dreieck‘ von British Columbia, einem Gebiet, in dem produzierende bzw. in der Vergangenheit produzierende Minen sowie mehrere großen Lagerstätten, die sich einer möglichen Erschließung nähern. Das 17.913 Hektar große Treaty Creek Projekt (an dem Tudor Gold zu 60% beteiligt ist) grenzt im Südwesten an das KSM-Grundstück von Seabridge Gold Inc. und im Südosten an das Brucejack-Grundstück von Pretium Resources Inc..  Das Unternehmen kontrolliert 60% des Electrum-Projektes. Darüber hinaus verfügt Tudor über earn-in Optionen bzw. ist zu 100% an weiteren Projekten im ‚Goldenen Dreieck‘ beteiligt.

 

„Walter Storm“
Walter Storm.
President and Chief Executive Officer

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter

www.tudor-gold.com oder wenden Sie sich an:

 

Catalin Kilofliski

Director Corporate Development and Communications

Tel: +1 604-559-8092

Email: catalin@tudor-gold.com

 

 

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

 

Cautionary Statements regarding Forward-Looking Information

This news release contains „forward-looking information“ within the meaning of applicable Canadian securities legislation. “Forward-looking information” includes, but is not limited to, statements with respect to the activities, events or developments that the Company expects or anticipates will or may occur in the future, including  the completion and anticipated results of planned exploration activities. Generally, but not always, forward-looking information and statements can be identified by the use of words such as “plans”, “expects”, “is expected”, “budget”, “scheduled”, “estimates”, “forecasts”, “intends”, “anticipates”, or “believes” or the negative connotation thereof or variations of such words and phrases or state that certain actions, events or results “may”, “could”, “would”, “might” or “will be taken”, “occur” or “be achieved” or the negative connation thereof.

Such forward-looking information and statements are based on numerous assumptions, including among others, that the Company’s planned exploration activities will be completed in a timely manner. Although the assumptions made by the Company in providing forward-looking information or making forward-looking statements are considered reasonable by management at the time, there can be no assurance that such assumptions will prove to be accurate.

There can be no assurance that such statements will prove to be accurate and actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Important factors that could cause actual results to differ materially from the Company’s plans or expectations include risks relating to the actual results of current exploration activities, fluctuating gold prices, possibility of equipment breakdowns and delays, exploration cost overruns, availability of capital and financing, general economic, market or business conditions, regulatory changes, timeliness of government or regulatory approvals and other risks detailed herein and from time to time in the filings made by the Company with securities regulators.

Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual results to differ materially from those contained in the forward-looking information or implied by forward-looking information, there may be other factors that cause results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that forward-looking information and statements will prove to be accurate, as actual results and future events could differ materially from those anticipated, estimated or intended. Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements or information.

The Company expressly disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements whether as a result of new information, future events or otherwise except as otherwise required by applicable securities legislation.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

Bitte lesen Sie die komplette Pressemeldung auf der Webseite des Unternehmens: LINK

Schreibe einen Kommentar