13.09.2018

Tudor Gold macht Angaben über möglichen Umfang und Erzgehalt der Goldmineralisierung bei der Copper Belle Zone

Vancouver, BC – 13. September 2018 – Tudor Gold Corp. (TSX.V: TUD) (Frankfurt: TUC) (das „Unternehmen“ oder „Tudor Gold“) hat die potenziellen Mengen- und Gehaltsbereiche der Goldmineralisierungen in der Copper Belle ermittelt. Es sind alle Ergebnisse bis zum abgeschlossenen 2017er Bohrprogramm enthalten. Die Bohrungen auf den unternehmenseigenen Treaty Creek Konzessionsflächen im Goldenen Dreieck im Nordwesten von British Columbia werden im Jahr 2018 fortgesetzt. Diese haben das Ziel, das bekannte Gebiet der Goldmineralisierung bei Copper Belle bis zum Ende dieser Feldsaison zu vergrößern.

Tudor Gold ist der Ansicht, dass die bis zum Ende 2017 durchgeführten Explorationen bei der Copper  Belle Zone das Potenzial für 1,8 bis 1,9 Millionen Unzen Gold innerhalb von 50 bis 45 Millionen Tonnen Gestein mit 1,12 bis 1,35 g / t Gold  aufweisen könnte. Diese Annahme basiert auf früheren Explorationsergebnissen, darunter 57 aktuelle und historische Bohrlöcher über insgesamt 22.974 Meter. Dreißig der Bohrlöcher (15.424 Meter) wurden von Tudor Gold in den Jahren 2016 und 2017 gebohrt, 27 Löcher (7.550 Meter) wurden 2007 und 2009 von früheren Konzessionsinhabern fertiggestellt. Die Bohrlöcher sind im Allgemeinen 50 bis 100 Meter voneinander entfernt. Das mögliche Potenzial des Explorationstargets wurde durch Modellierung von Zonen mit goldhaltigen porphyrartigen Adern und Alterationen, einschließlich Quarz-Serizit-Pyrit und kaliumhaltiger Alteration, in einem umgebenden propylitischen „Halo“ an vertikalen Querschnitten und langen Abschnitten durch die Copper Belle Zone abgeleitet. Die Bereiche basieren auf Bohrresultaten, die die ungefähre Länge, Dicke, Tiefe und Neigung der Copper Belle Zone definieren.

Die Volumen der Gebiete, die in den Abschnitten modelliert wurden, haben den potenziellen Tonnagebereich bestimmt, während die Spannbreite der Erzgrade von den Bohrresultaten innerhalb des modellierten Explorationszielgebiets bis Ende 2017 verwendet wurden. Ferner basieren die Modellierungen auf umgekehrte (inverse) Distanzschätzungen zum nächstgelegenen Nachbarn und eine Interpretation auf der Basis von 0,3 g / t Gold Schale (shell). Die potenziellen Mengen und Gehalte sind konzeptueller Natur, es gab bisher nicht genügend Explorationsergebnisse, um eine aktuelle erste Mineralressource zu definieren, und es ist ungewiss, ob weitere Explorationen zur Abgrenzung einer aktuellen Mineralressource führen werden.

Walter Storm, Präsident und CEO, sagte: „Wir sind sehr zufrieden mit den Anzeichen das die Copper Belle Zone möglicherweise zwischen 1,8 und 1,9 Millionen Unzen Gold beherbergt und freuen uns auf weiterhin positive Ergebnisse aus dem Bohrprogramm in 2018, von dem wir überzeugt sind das bekannte Ausmaß des mineralisierten Bereichs bei Copper Belle deutlich zu erhöhen. Das Bohrprogramm 2018 ist Teil des Plans des Unternehmens, auf die Vorbereitung einer ersten  Mineralressource hinzuarbeiten. “

 

Bitte lesen Sie die komplette Pressemeldung unter dem folgenden Link: LINK